Vor Ort unterwegs: Verbraucherrechte

Mit Mitarbeitern und dem Vorstand der Verbraucherzentrale Sachsen (VZS)  bin ich bereits des Öfteren im Gespräch gewesen, das Büro in Zwickau an der Hauptstraße habe ich jedoch jetzt erstmals besucht. 

Mit Vorstandschef der VZS, Andreas Eichhorst, und der Leiterin des Zwickauer Standortes, Sigrid Woitha, habe ich mich über eine Vielzahl von Themen unterhalten, wobei Reiserecht und Finanzen dabei den Schwerpunkt bildeten. So ging es unter anderem um die Rückerstattung von Flugreisepreisen nach Reisewarnung. Die läuft nach Aussagen der Verbraucherschützer noch immer schleppend, zum Nachteil der zahlreichen Reisenden, die noch auf ihr Geld warten.

Um die Rückzahlung von bereits bezahlten Tickets für Veranstaltungen drehte sich unser Gespräch ebenfalls. Eine Gutscheinlösung, wie sie oftmals angeboten wurde und noch wird, befürworte ich nicht. Jeder, der es möchte, soll sein bereits gezahltes Geld für ein Veranstaltungsticket auch zurückbekommen anstatt mit einem Gutschein hingehalten zu werden. Ums Geld geht es auch den Prämiensparern, die meist vor vielen Jahren mit der Sparkasse (u.a. in Zwickau und Leipzig) einen entsprechenden Vertrag abgeschlossen haben. Vorgeworfen wird der Sparkasse, einseitig die Zinsen zu Ungunsten der Sparer verändert zu haben. Der daraus entstandene Schaden pro Sparer geht mittlerweile in die Tausende. Die VZS hat daraufhin eine Musterfeststellungsklage eingereicht und streitet für das Recht der Sparer.