Deutsch-Französisches Parlamentsabkommen

Die FDP Fraktion Bundestag setzt sich für eine verstärkte parlamentarische Zusammenarbeit Deutschlands und Frankreichs ein und stimmt heute für das Deutsch-Französische Parlamentsabkommen.

Mit dem Abkommen sollen die bilaterale parlamentarische Zusammenarbeit institutionalisiert und die deutsch-französischen Beziehungen vertieft werden. Anlässlich des 55. Jahrestages der Unterzeichnung des Vertrages über die deutsch-französische Zusammenarbeit (Élysée-Vertrag) hatten am 22. Januar 2018 der Bundestag und die Assemblée nationale die Erarbeitung des Abkommens in Auftrag gegeben.

Es soll eine Deutsch-Französische Parlamentarische Versammlung gegründet werden, die aus jeweils 50 Mitgliedern beider Parlamente besteht.

Dr. Jürgen Martens engagiert sich im Deutschen Bundestag für die Beziehungen zwischen Deutschland und Frankreich. Als stellvertretender Vorsitzender gehört er der Deutsch-Französischen Freundschaftsgruppe im Bundestag und als Mitglied der heute ins Leben gerufenen Deutsch-Französischen Parlamentarischen Versammlung an.

Die Versammlung soll mindestens zwei Mal im Jahr öffentlich tagen, abwechselnd in Deutschland und Frankreich. Die Versammlung begleitet insbesondere die gemeinsame Außen-, Sicherheits- und Verteidigungspolitik in der europäischen Union. (TJM)

Mehr Infos: HIER

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s