Besuch im Deutschen Bundestag | Besuchergruppe 28.-30. November

Berlin, 30. November 2018. 32 interessierte Bürgerinnen und Bürger aus dem Raum Zwickau besuchten seit Mittwoch den Meeraner Bundestagsabgeordneten Dr. Jürgen Martens im politischen Berlin.

Nach dem Start in Zwickau am frühen Mittwochmorgen begannen die Besucherinnen und Besucher im Alter von 18 bis 82 Jahren ihre Reise an die wichtigsten politischen Objekte der Bundeshauptstadt. Die Teilnahme, an der vom Bundespresseamt organisierten Ausfahrt, war für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kostenfrei, sodass der Fokus der Aufmerksamkeit einzig auf den Erlebnissen hinter den Kulissen des Parlamentarismus lag. Eine der ersten Stationen für die Besuchergruppe war die “Topografie des Terrors“, welche auf den Grundmauern des ehemaligen Reichsicherungshauptamtes über die Täterseite in Zeiten nationalsozialistischer Verfolgung informierte.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Es folgte ein stärkendes Mittagessen mit einer anschließenden Führung durch das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz. Besonderes Highlight vor Ort: Der Saal, in welchem die Pressekonferenz Günther Schabowskis zum Mauerfall führte. Ebenso konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am angrenzenden Gendarmenmarkt die „Wege, Irrwege und Umwege“ in der Entstehung des deutschen Parlamentarismus nachvollziehen. Bepackt mit neuen Eindrücken checkte man am ersten Abend im Vienna House Hotel ein.

Tag II brachte zunächst einen Gesamtüberblick über den Hauptstandort politischen Treibens in Deutschland: Bei einer Stadtrundfahrt wurden besonders die politisch-relevanten Hotspots erkundet. Sicherlich das Highlight des Tages war jedoch das Zusammentreffen mit dem Gastgeber der Reise: Dr. Jürgen Martens MdB. Diesem kam ein Besuch der Plenarsitzung im Deutschen Bundestag zuvor. Neben Abstimmungen im vereinfachten Verfahren konnte außerdem die Rede der Bewerberin für die Vizepräsidentschaft im Deutschen Bundestag gehört werden.

Im anschließenden persönlichen Gespräch mit den Abgeordneten Dr. Jürgen Martens MdB, Frank Müller-Rosentritt MdB (Sachsen), Torsten Herbst MdB (Sachsen), Alexander Müller MdB (Hessen) und Christoph Meyer MdB (Berlin) konnten die Besucherinnen und Besucher alle brennenden Fragen offen und ehrlich stellen. So kam besonders die vielen leeren Sitzplätze während der Plenarsitzungen zur Sprache. Diesen Eindruck konnten die Abgeordneten jedoch für die Besucher verständlich machen, da das deutsche Parlament im Gegensatz zum Französischen ein Arbeitsparlament sei und somit Termine in der Bundeshauptstadt in manche Zeiträume fielen. Ebenso betonten die Volksvertreter, dass nicht jeder in jedem Gebiet ein Fachmann sein könne. Nach einstündiger Diskussion im mittlerweile nächtlichen Berlin bedankten sich sowohl Abgeordnete als auch Besucher und man betrachtete gemeinsam die Kuppel des Reichstagsgebäudes.

Am letzten Tag der Reise informierte sich die Besuchergruppe abschließend im Ministerium für Staatssicherheit über den Überwachungsapparat der DDR. Hier konnten einige Besucherinnen und Besucher eigene Erfahrungen teilen und neue Erkenntnisse gewinnen. Nach einem letzten Essen im „Umspannwerk Ost“ begab sich die Reisegruppe gen Heimat und beendete ihre Reise am Freitagabend in Zwickau.

Besonderer Dank für die reibungslose Durchführung der Reise gilt den Besucherinnen und Besuchern, den Mitarbeitern des Bundespresseamtes sowie deren stadtkundigen Guide, der Firma Bustouristik Hühn, den Abgeordneten Herbst, Müller-Rosentritt, Meyer, Müller sowie dem Team von Dr. Jürgen Martens MdB.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s